Kurse im WBZ-Emmenhof

Kurs-Kategorien

Mulligan Konzept

Wir bringen Bewegung in die MT
Manuelle Therapie nach Mulligan – Mobilisation mit Bewegung
 
Oder kurz: MWM. Unter diesem Motto steht das vor 30 Jahren von Brian Mulligan entwickelte manualtherapeutische Konzept. Beschwerden im Bewegungssystem lassen sich durch Kombination von passiver manueller Therapie mit gleichzeitiger gezielter Aktivität des Patienten schnell lindern. Viele der damals entwickelten Behandlungstechniken sind mittlerweile durch Studien belegt. Sie werden klinisch und wissenschaftlich stetig weiterentwickelt. Die Instruktoren Carole Stolz, Johannes Bessler und Dr. Claus Beyerlein vermitteln Ihnen ein innovatives und international anerkanntes Behandlungskonzept.

Maitland Konzept

Das Maitland® Konzept ist ein Konzept der Manuellen Therapie zur Befundaufnahme und Behandlung von Funktionsstörungen im Gelenk-, Muskel-, und Nervensystem. Die Anwendungen der Techniken im Maitland® Konzept basieren auf dem Clinical Reasoning unter Einbezug der ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health).

Die Besonderheit des Konzeptes liegt in der Verknüpfung der individuellen und angepassten Befunderhebung und Behandlung des Patienten mit den klinischen Erfahrungen des Therapeuten und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Neben den passiven Gelenkmobilisationen und -manipulationen an den Extremitäten und der Wirbelsäule, werden neurodynamische Techniken, Muskeldehnungen, stabilisierende Übungen und individuell adaptierte Heimprogramme eingesetzt.
Lernen Sie dieses außergewöhnliche Konzept kennen!

David G. Simons Dry Needling & Triggerpunkt

Die Vorteile unserer Kurse

Wir bieten zwei Diplomlehrgänge an, die MT-Linie und die DN-Linie. Die MT-Linie beinhaltet die Manuelle Triggerpunkt-Therapie und die DN-Linie das Dry Needling. Die DN-Linie beginnt mit dem Top 30 DN Kurs, in welchem die Behandlung der 30 am häufigsten von Triggerpunkten betroffenen Muskeln  unterrichtet werden. Mit diesen 30 Muskeln können Sie bereits die Mehrheit der myofaszialen Schmerzen erfolgreich und nachhaltig behandeln. An den Advanced Kursen werden die Kenntnisse vertieft und die Behandlung der in der Klinik am häufigsten von Triggerpunkten betroffenen Muskeln der oberen Körperhälfte und Muskeln der unteren Körperhälfte unterrichtet. Die MT-Linie beginnt mit dem MT 1-Kurs, in welchem die klinische Essenz der manuellen Triggerpunkt-Therapie sowie die Behandlung wichtiger Muskeln der oberen Körperhälfte unterrichtet wird. Am MT 2-Kurs werden die Kenntnisse vertieft und die Behandlung wichtiger Muskeln der unteren Körperhälfte unterrichtet. Im Top 30 Combi Kurs werden sowohl die Manuelle Triggerpunkt-Therapie als auch das Dry Needling unterrichtet. Die Kombination von Dry Needling und Manueller Triggerpunkt-Therapie hat sich sehr gut bewährt. An unseren Professional- und Spezialkursen lernen Sie innovative, neue Techniken sowie vertieftes Wissen und Know-how für die Praxis. Im Selbststudium als Teil der Manuellen Triggerpunkt-Therapie oder des Dry Needling, befassen Sie sich autonom mit den Behandlungstechniken von Muskeln, die im klinischen Alltag selten betroffen sind oder in Analogie zu in der Ausbildung besprochenen Muskeln stehen.

Cranio Sacral Therapie

Die Craniosacrale Methode – achtsam, respektvoll, ganzheitlich

Die Craniosacrale Therapie ist eine körperorientierte, manuelle Behandlungsform, die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA aus der Osteopathie entwickelt hat. Sie basiert auf der Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus, der sich im feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt.

Diese Flüssigkeit nährt, bewegt und schützt unser Nervensystem – vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Da der Craniosacrale Rhythmus sich über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar.

Craniosacral-Praktizierende erspüren die Qualität der rhythmischen Bewegungen und können sie unterstützen und harmonisieren. Daraufhin lösen sich Verspannungen, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen; das Immunsystem erfährt eine Stärkung und die Vitalfunktionen stabilisieren sich.

Craniosacral-Praktizierende arbeiten ganzheitlich und mit größter Sorgfalt – auf körperlicher, emotionaler und psychischer Ebene. Sie orientieren sich an der uns innewohnenden Gesundheit und an den Selbstheilungskräften, die wir mitbringen. Eine respektvolle sprachliche Begleitung der manuellen Behandlung unterstützt die Selbstwahrnehmung und kann auch emotionalen Prozessen Raum und zugleich Halt bieten.

K-Taping

K-Taping ist eine ganzheitliche und medikamentenfreie Therapiemethode die über ein außerordentlich breites Anwendungsspektrum verfügt. Die Internationale K-Taping Academy, gegründet von Birgit Kumbrink, ist der führende Wegbereiter und Entwickler von Anlagetechniken und Weiterbildungskursen in der K-Taping Therapie. So findet das K-Tape heute Anwendung in der Physiotherapie, Sportphysiotherapie, Pädiatrie, Ergotherapie, Neurologie, Gynäkologie, Lymphologie und Logopädie.
Entdecke mehr über die K-Taping Therapie, die K-Taping Academy und das K-Tape.

Sonoskills

SonoSkills ist Europas führender Anbieter für diagnostischen Ultraschallunterricht am Bewegungsapparat (MSKUS) für medizinisches Fachpersonal in der primär und sekundär Versorgung.

FDM Institut - Faszial Distortion Modell

Die International FDM Organisation (IFDMO) wurde 2012 gegründet und hat es sich nach dem viel zu frühen Tod Stephen Typaldos zur Aufgabe gemacht, FDM-Instruktoren zu schulen und dafür Sorge zu tragen, das FDM – Faszien Distorsions Modell in Therapeuten- sowie Patientenkreisen bekannter zu machen.

Faszien sind mittlerweile von ihrem Schattendasein ins Rampenlicht der Medizin getreten. Seit dem 1. Faszien-Kongreß 2007 in Boston arbeiten nun viele Wissenschaftler an der Erforschung dieses zum Teil noch unbekannten Gewebes.

Das Anliegen Typaldos war stets, jedem Patienten den Zugang zu seinem Therapiemodell zu ermöglichen. Diesem Anliegen sehen wir uns verpflichtet. Innerhalb der letzten Jahre hat sich das Institut für Fasziale Osteopathie zum weltweit größten Anbieter des Faszien Distorsions Modell entwickelt. An mehr als 20 Standorten wird nun europaweit im FDM unterrichtet.

CRAFTA - Cranio Facial Therapy Academy

Das praktische und klinische Interesse an der kraniomandibulären und -fazialen Region nahm bei Physio- und Manualtherapeuten, aber auch bei Logopäden und Zahnärzten in den letzten Jahren stark zu.

Außerdem ist eine gesunde und positive Entwicklung in dem Wunsch nach intra- und interdisziplinärer Zusammenarbeit zu verzeichnen. Vor diesem Hintergrund entstand CRAFTA® (Cranio Facial Therapy Academy). Die Akademie wurde von Harry von Piekartz zusammen mit anderen Initiatoren verschiedener Disziplinen gegründet.

Schleudertrauma in der Physiotherapie

McKenzie Konzept

Die Kernaussage des McKenzie Konzepts lautet:
Die McKenzie-Untersuchung findet, welche Haltungen und Bewegungen die Beschwerden des Patienten verschlechtern und welche sie verbessern. Neben einer klar strukturierten Befragung nutzt der geschulte Therapeut bestimmte wiederholt ausgeführte Bewegungstests.

Die McKenzie Methode® - Mechanische Diagnose und Therapie® (MDT) ist eine international anerkannte Methode zur Diagnostik und Behandlung von Schmerzen an Wirbelsäule und Extremitäten. Der neuseeländische Physiotherapeute Robin McKenzie entwickelte sie. Fachleute wenden sie seit mehr als  30 Jahren auf der ganzen Welt an.  

MDT Therapeuten sind so ausgebildet, dass sie sämtliche Bereiche des muskulo-skelettalen Systems untersuchen und diagnostizieren können. Das bedeutet, dass die MDT Untersuchung sowohl bei Wirbelsäulenbeschwerden als auch bei Gelenk- oder Muskelproblemen hilfreich sein kann.

Die Philosophie von MDT beinhaltet Aufklärung und eine aktive Teilnahme des Patienten. Weltweit vertrauen Therapeuten und Patienten bei Rücken-, Nacken- und Extremitätenbeschwerden auf MDT. Diese Methode ist eines der am besten erforschten Systeme auf dem Gebiet der physiotherapeutischen Behandlungsmethoden.

Ein bedeutsamer Bestandteil ist die Erstuntersuchung – ein sicherer und zuverlässiger Weg, um zu einer exakten Diagnose zu kommen. Erst daraufhin entwickeln Untersucher und Patient gemeinsam den geeigneten Behandlungsplan. Teure Untersuchungsverfahren wie MRT sind oft unnötig. Zertifizierte MDT Therapeuten können umgehend bestimmen, ob die Methode für den jeweiligen Patienten effektiv sein wird.

Im wahrsten Sinne stellt MDT eine umfassende Vorgehensweise dar, die auf soliden Prinzipien und Grundsätzen basiert, und die – wenn sie umfassend verstanden und befolgt wird  – sehr erfolgreich ist.

IAOM - Int. Academy of Orthopedic Medicine

Clinical Reasoning mit Dr. Maarten Schmitt